Die 4 großen Lügen, mit denen du dir selbst im Weg stehst

May 6, 2017

 

 

Wer kennst das nicht - sich Veränderung wünschen und dann irgendwie doch nicht durchstarten, sich nicht aufraffen können.

Vielleicht belügst du dich mit eine dieser 4 Ausreden selbst und hältst dich selbst davon ab, dein Leben zu ändern und das zu leben, was du wirklich willst.

 

1. Ich kann das nicht

 

Und weißt du was, das glaube ich dir nicht. Vielleicht kannst du es NOCH nicht. Wie oft hast du es denn schon versucht? Edison hatte über 100 Versuche bei der Entwicklung der Glühbirne und hat nicht aufgegeben. Steve Jobs war kurz vor dem Ruin, bis er mit Apple durchstartete. 

Also, du kannst schon, die Frage ist doch eher: willst du auch? Willst du es wirklich? So ganz wirklich? 

Dann findest du auch einen Weg, dass du es kannst. 

Frag dich doch mal: wie kann es gehen? Was muss passieren, dass es funktionieren kann? Und schon sucht dein Gehirn nach Antworten. Ob die dir dann immer gefallen, steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

 

2. Ich habe keine Zeit dafür

 

Wie lahm ist das denn? Glaubst du dir das selbst? Echt jetzt?

Wenn du etwas willst, findest du Zeit. Dann setz deine Prioritäten anders. Dann schau weniger fern, dann häng weniger auf Facebook rum, dann steh 20min eher auf, dann lass die Bügelwäsche auch mal liegen...frag dich, was kann ich weglassen, um mehr Zeit für das zu haben, was ich tun will? Ob das etwas mehr Sport ist in deinem Leben, etwas Gesundes zu Kochen, das Treffen mit einer Freundin, die du lange nicht gesehen hast, das Erlernen von etwas Neuem. 

Halte dich nicht selbst auf mit fadenscheinigen Ausreden und kicke andere Dinge aus deinem Kalender.

Tipp: such dir einen Tag im Monat raus, den du im Kalender durchstreichst, an dem du keine Termine annimmst, die Kinder anderweitig versorgen lässt und nur tust, was du tun willst. Dich persönlich weiterzuentwicklen, zum Beispiel.

 

3. Ich habe kein Geld dafür

 

...blablabla. Glaubst du dir das selbst? Auch hier ist die Frage doch: Wo liegen deine Prioritäten? Neulich sagte eine Dame diesen Satz zu mir und steckte sich kurz darauf eine Zigarette an. Eine andere Dame sagte auch diesen Satz zu mir und fuhr dann erstmal für 2 Wochen in den Urlaub. 

Na also, du hast doch Geld. Du willst es nur nicht dafür ausgeben, sondern für anderes, das dir wichtiger oder lieber erscheint.

Dann sag das doch! Sei ehrlich zu dir selbst: "Ich möchte mein Geld lieber für anderes ausgeben." Dieser Satz hat eine ganz andere Kraft und lässt in dir nicht das Gefühl von Mangel zurück.

 

4. Eigentlich war es mir ja doch nicht so wichtig...

 

Und der Hammer dann zum Schluss: kann man sich noch mehr selbst belügen als mit diesem Satz? 

Entweder aus Faulheit, weil etwas nicht gleich geklappt hat und man es dann lieber sein lässt, statt seine Kraft noch einmal zu investieren.

Oder weil andere es schneller und leichter geschafft haben und man seine Fälle davon schwimmen sieht? Dann wertet man doch gerne mal den Erfolg anderer ab, um sich nicht seine eigene Unzulänglichkeiten eingestehen zu müssen.

 

Also, belügst du dich noch oder sagst du dir schon ehrlich die Meinung?

 

Sage stattdessen:

  1. Ich kann das NOCH nicht. Mal schauen, wie es klappen kann.

  2. Ich verbringe meine Zeit lieber mit anderen Dingen und Menschen. Ich entscheide mich bewusst gegen XY.

  3. Ich gebe mein Geld bewusst für XY aus und entscheide mich bewusst gegen das andere. 

  4. Es war / ist mir wichtig, aber ich bin zu faul, es anzugehen.

 

Wenn du Bock auf Veränderung hast und bereit bist, etwas Neues anzugehen, dann kontaktiere mich hier und wir vereinbaren ein kostenloses Infotelefonat, um zu besprechen, wie wir vorgehen. Ich freue mich auf dich! Kontaktlink

  

 

 

  

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured Posts

Wie Rabatte dein Business kaputt machen

December 9, 2017

1/10
Please reload

Recent Posts

January 19, 2018

September 1, 2017